Die neuen Wunder-Energiesparlampen – eine Mikrowellen-Mogelpackung?

http://www.fr-online.de/wohnen/erleuchtung-ohne-quecksilber—neue-energiesparlampe-entwickelt,3242122,22314198.html

Hoffentlich treiben die Entwickler nicht bei dieser Lampenentwicklung den Teufel mit dem Beelzebub aus. Ich bin gespannt auf die Hochfrequenzverträglichkeitsprüfungen dieser Lampen.

Und die Mikrowellenverseuchung unserer Wohnwelt nimmt dadurch weiter zu..

Vielleicht sollten wir doch bei der Glühlampe weiterforschen….

Sparsam aber giftig

auf 20Minuten online/Schweiz ist folgender Beitrag erschienen – hoch interessant auch die lange Kommentarliste.

http://www.20min.ch/wissen/news/story/28732227

Wie immer auch hier an dieser Stelle wieder der Hinweis auf das Queckset®

 

 

Warum so kompliziert, wenn’s auch einfacher geht?

http://www.uni-saarland.de/campus/service-und-kultur/dienstleistungen-der-verwaltung/amt-fuer-arbeits-und-umweltschutz/arbeitsschutz/gefahrstoffe/hinweise-und-schutzmassnahmen/energiesparlampen/energiesparlampe.html

Was ist zu tun, wenn eine Energiesparlampe zerbricht?
Sicherheitshinweise des Umweltbundesamtes zur Entsorgung zerbrochener Energiesparlampen

Falls eine Energiesparlampe zerbricht, kann Quecksilber in die Raumluft gelangen. Da der Quecksilbergehalt der Raumluft direkt nach dem Zerbrechen der Energiesparlampe am höchsten ist, sollten Sie bei Lampenbruch sofort die Fenster zum Lüften öffnen. Alle Personen und Haustiere verlassen anschließend für ca. 15 Minuten den Raum. Heizung und Klimaanlage schalten Sie am besten ab. Dadurch reduziert sich die Luftbelastung erheblich. Alle weiteren Reinigungs- und Aufräumarbeiten führen Sie auch mit offenem Fenster durch, damit der Quecksilbergehalt in der Luft weiter sinkt.

Wie beseitige ich die zerbrochene Lampe richtig?
  • Vor dem Reinigen den Raum 15 Minuten lüften und den Raum verlassen! Heizung und Klimaanlage abschalten!
  •  Während des Reinigens das Fenster weiter offen lassen.
  •  Für die erste Reinigung keinen Besen, Handfeger oder Staubsauger verwenden! Der Staubsauger wirbelt das Quecksilber wieder in die Raumluft. Das können Sie vermeiden, indem Sie die Glassplitter mit Karton oder steifem Papier zusammenzukehren.
  • Tragen Sie Gummihandschuhe! So schützen Sie Ihre Hände vor scharfen Glassplittern und vor dem Kontakt mit Quecksilber.
  • Vorsichtig die größeren Stücke in ein luftdicht verschließbares Gefäß geben (z. B. ein leeres Konservenglas oder ein Einmachglas). Kleinere Glassplitter mit Karton oder steifem Papier zusammenkehren. Auf glatten Böden, zum Beispiel Laminat oder Parkett, wischen Sie den Staub und die restliche Glassplitter mit feuchten Papiertüchern auf und stecken sie in das Gefäß.
  •  Splitter und Stäube, die auf Teppichen, Decken oder Polstern liegen, nehmen Sie mit einem Klebeband auf und geben diese ebenfalls in das Gefäß. Diese Abfälle geben Sie bei der örtlichen Sammelstelle ab – nicht in den Hausmüll! Bis zur Entsorgung sicher aufbewahren.
  • Alle Reinigungsutensilien und die Gummihandschuhe können Sie mit dem Hausmüll außerhalb des Hauses entsorgen.
  •  Im Anschluss an alle Reinigungsmaßnahmen lüften Sie noch einige Zeit. Danach die Hände gründlich waschen.
Was ist zu tun, wenn die Energiesparlampe auf einem Teppich zerbrochen ist?
  • Wischen Sie den Teppich nicht mit feuchten Tüchern ab, sondern verwenden Sie nach dem Aufsammeln der größeren Bruchstücke Klebeband zur Aufnahme der kleinen Splitter und Stäube.
  • Erst nach dieser Grobreinigung kann der Staubsauger eingesetzt werden. Wichtig: Während des Saugens und danach gut lüften. Staubsaugerbeutel und Feinstaubfilter entsorgen Sie in der Restmülltonne außerhalb des Hauses.
  • Wenn Sie den Staubsauger beim nächsten Mal einsetzen, lüften Sie den Raum wieder ausgiebig.
  • Hand- oder Tischstaubsauger eignen sich nicht für die Reinigung.
Wie sollte mit Quecksilber verschmutzte Kleidung gereinigt werden?
  • Kleidungsstücke, Decken und Stoffe, die durch Glassplitter oder quecksilberhaltiges Pulver verschmutzt wurden, sollten Sie je nach Verschmutzungsgrad entweder entsorgen oder zunächst oberflächlich zum Beispiel mit Klebeband reinigen und dann in der Waschmaschine waschen.
  • Schuhe, die in direkten Kontakt mit den Glassplittern oder dem quecksilberhaltigen Pulver gekommen sind, sollten Sie mit feuchten Papiertüchern abwischen.
  • Alle Papiertücher und das Klebeband stecken Sie zur Entsorgung in das Glasgefäß.

 

Oder dann doch lieber das einfach nur das Queckset® ?

Und immer noch diese unbrauchbaren “Hilfestellungen” bei Bruch von Energiesparlampen

http://www.uni-saarland.de/campus/service-und-kultur/dienstleistungen-der-verwaltung/amt-fuer-arbeits-und-umweltschutz/arbeitsschutz/gefahrstoffe/hinweise-und-schutzmassnahmen/energiesparlampen/energiesparlampe.html

 

Ich stell mir das immer Schritt für Schritt bildlich vor…..

Herzlichen Dank für das versteckte Lob unseres Produktes, dem Queckset®

Das habe ich heute im “Internet” aufgefunden. Ich freue mich natürlich für das Lob unseres Lösungsansatzes. Aber wäre ein bisschen ein offenerer und direkterer Umgang mit dem Urheberrecht und den Patentinhabern gerade für den wissenschaftlichen Anspruch dieser ausführlichen Gefährdungsinformation der FU Berlin angebracht gewesen?

http://userpage.chemie.fu-berlin.de/~tlehmann/sonderab/quecksilber-zu-hause.html

Auch LED-Lampen stecken voller Schadstoffe!

Da schreibt der Mannheimer Morgen in einem interessanten  Artikel von Samstag den 17.11.2012 (http://www.morgenweb.de/nachrichten/wissenschaft/led-lampen-stecken-voller-schadstoffe-1.802377?) daß die vielgepriesenen LED Lampen von der Umwelt und Gesundheitsbilanz auch nicht besser zu sein scheinen, als die in der Kritik stehenden Energiesparlampen.

Dann laßt sie uns auch mit dem Queckset® entsorgen wenn sie kaputt gegangen sind. Damit leisten wir einen kleinen aber bedeutend größer werdenden Beitrag zum Umweltschutz und für die Gesundheit unserer Kinder.

Nähere Informationen findet man unter http://www.queckset.de

Die ersten Queckset® wurden heute verkauft

Heute wurden die ersten 20 Queckset®  wurden heute bestellt und verkauft – Der Anfang ist gemacht! Sie gehen an eine öffentliche Einrichtung in den Bereich Facility Management. Wenn das Schule macht kommen auch noch andere Einrichtungen auf den guten Weg Ihre Mitarbeiter verantwortungsvoll mit dem Queckset® zu schützen und einen wertvollen Beitrag zum aktiven Umweltschutz zu leisten.

Zum plötzlichen WIntereinbruch heute: Was hat das Queckset® mit Schneeketten gemeinsam?

Da schneit es heute vormittag  trotz lang vorhersehbarem Wetterwechsel auf einmal sehr heftig und relativ früh im Jahr. Und wir sind z.B. unterwegs in einer bergigen Region und werden überrascht von den winterlichen Straßenverhältnissen. Jetzt können wir natürlich schimpfen über den Klimawande, über den schlechten Winterräumdienst, über den Zustand der Straßen überhaupt, darüber dass Sommerreifen (zumal wenn sie abgefahren sind) nur bedingt wintertauglich sind, darüber dass wir mal wieder nicht rechtzeitig die Reifen gewechselt haben, darüber dass…., darüber dass…. u.s.w. Die Liste ließe sich noch eine ganze Weile fortsetzen. Da fällt uns glücklicherweise ein, dass wir unter dem Reserverad noch den Beutel mit den Winterketten aus dem letzten Urlaub liegen haben. Gesagt, getan Schneeketten aufgezogen langsam weitergefahren, keine Gefahr mehr für andere Verkehrsteilnehmer dargestellt und fest vorgenommen, die Reifen schnellst zu wechseln. Aber die Schneeketten sind nun ein treuer Begleiter für ähnliche zukünftige Notfälle geworden.

Was sagt diese Allegorie?

Wenn uns im Haushalt eine Energiesparlampe herunterfällt können wir auch lange lamentieren. Darüber, daß diese Lampen z.B. Quecksilber enthalten, giftig sind, darüber dass uns die Politik genötigt hat unsere Glühbirnen durch diese Energiesparlampen auszutauschen, darüber dass wir jetzt nicht wissen, was wir zuerst machen sollten (nämlich lüften!), darüber dass wir jetzt ganz gewiss nicht als erstes ins Internet gehen um uns dort die umständlichen Ratschläge der einschlägigen Sites der Lampenhersteller zu holen, darüber dass wir nichts passendes zur Hand haben um die Scherben umweltgerecht zusammenzufegen und fachgerecht zu entsorgen, und dass…., und dass…..u.s.w. Auch diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Ja, man müsste mal……

Ja, man müsste mal das Queckset® kennenlernen. Diesen kleinen nützlichen Helfer in dieser Notsituation, den man z.B. am Stromkasten oder bei den neuen Lampen im Keller oder auch z. B. in der Küchenschublade für “Diverses” deponieren kann, um ihn dann schnell zur Hand zu haben, wenn das Malheur passiert ist. Mit dem Queckset® wird dann alles Weitere zum Kinderspiel. Folgen Sie den Hinweisen auf diesem Set und sie kommen ganz schnell aus der Gefahrenzone für sich und Ihre Lieben heraus und haben dabei auch noch die Gewissheit, dass Sie einen kleinen aktiven Beitrag zum Umweltschutz machen und die Gesundheit für sich und Ihre Kinder nachhaltig schützen können.

Ja, und wo gibt es dieses Queckset®?

Es ist produktionsfertig entwickelt und wartet nur noch auf die ersten Abnehmer. Folgt diesem Blog bzw. der Website http://www.queckset.de und ihr werdet als Erste erfahren wann und wo es erhältlich ist.